Presse

Pressetext: „Übergabe des städtischen Weinbergs an neuen Besitzer“

Am 02.08.2013 wurde der städtische Weinberg an den neuen Besitzer, Frank Lambertin aus Lahnstein, übergeben. Oberbürgermeister Labonte hat es sich dabei nicht nehmen lassen, die Übergabe vor Ort im Weinberg zu machen. Dabei konnte er sich vom aktuellen Zustand von Trauben und Weinberg überzeugen.

Im letzten Jahr fiel die Ausbeute an Trauben leider sehr gering aus. Wie in vielen anderen Weinbaugemeinden entlang des Rheins hatten auch hier die zahlreichen Wildschweine immensen Schaden angerichtet. Der Ausfall musste durch den Zukauf von Trauben ersetzt werden, um die aktuelle Nachfrage  in diesem Jahr überhaupt decken zu können. So gibt es in diesem Jahr den 2012er Wein vom Weingut Lambertin, die Trauben sind jedoch von einem befreundeten Winzer aus Oberwesel.

In diesem Jahr so hofft der neue Weinbergsbesitzer und Nebenerwerbswinzer, Frank Lambertin, wird die Lese hoffentlich besser ausfallen. Sowohl der Jagpächter ist sensibilisiert; aber auch andere Maßnahmen sollen in diesem Jahr die tierischen Traubenfreunde abhalten. Die Wirksamkeit der Maßnahmen wird zudem mit einer versteckten Anlage überwacht, die rund um die Uhr Photos vom Weinberg macht.

„Wir hoffen, daß wir in diesem Jahr wieder Lahnsteiner Trauben lesen können um dann 2014 wieder den Wein vom letzten Lahnsteiner Weinberg ausschenken zu können.

—————————-

Rhein-Lahn-Kurier S7  Nr. 33/2013

image

Übergabe des städtischen Weinbergs an neuen Besitzer

In den letzten Wochen wurde der städtische Weinberg an einen neuen Besitzer verkauft. Käufer ist der bisherige Pächter, Frank Lambertin aus Lahnstein. Anlässlich dieses Besitzerwechsels ließ es sich Oberbürgermeister Labonte nicht nehmen, die Übergabe vor Ort im Weinberg zu machen. Dabei konnte er sich vom aktuellen Zustand von Trauben und Weinberg überzeugen. Im letzten Jahr fiel die Ausbeute an Trauben leider sehr gering aus. Wie in vielen anderen Weinbaugemeinden entlang des Rheins hatten auch hier die zahlreichen Wildschweine immensen Schaden angerichtet.

Der Ausfall musste durch den Zukauf von Trauben ersetzt werden, um die aktuelle Nachfrage in diesem Jahr überhaupt decken zu können. So gibt es in diesem Jahr den 2012er Wein vom Weingut Lambertin, die Trauben sind jedoch von einem befreundeten Winzer aus Oberwesel.

Der Wein wird wie im letzten Jahr zugunsten der neuen Orgel in der Johanniskirche verkauft; 2 EUR je Flasche werden dabei an den Förderkreis Johanniskirche gespendet. In diesem Jahr so hofft der neue Weinbergsbesitzer und Nebenerwerbswinzer, Frank Lambertin, wird die Lese hoffentlich besser ausfallen. Sowohl der Jagdpächter ist sensibilisiert; aber auch andere Maßnahmen sollen in diesem Jahr die tierischen Traubenfreunde abhalten. „Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder Lahnsteiner Trauben lesen können um dann 2014 wieder den Wein vom letzten Lahnsteiner Weinberg ausschenken zu können.“ sagte Frank Lambertin beim Weinbergsrundgang.